diverCITYLAB

„One of the biggest challenges for an actor, (is) the truthful behaviour in imaginary circumstances. The main key to achieve this goal is the displacement of the attention outward, especially on to the partner to learn to react spontaneously, instinctively and truthfully from moment to moment.“
Sanford Meisner

Die demokratischen europäischen Gesellschaften haben sich in den letzten 20-30 Jahren rasant verändert und sind aktuell einem neuen noch schwer einschätzbaren Umbruch unterworfen. In einem häufig angstbesetzten Umfeld, in dem sich die Fronten stetig verhärten ist ein neugieriger, flexibler und frecher Umgang mit der Diversität unserer Gesellschaft unverzichtbar. Der Begriff postmigrantisch versucht die Realität vielfältiger Namen, Gesichter und Geschichten der Individuen, die diese Gesellschaften bilden, zu beschreiben.

Wenn wir als Theatermacher_innen und Gestalter_innen der heutigen Gesellschaft Meisner’s Worte ernst nehmen, müssen wir direkt auf die vorgegebene Welt reagieren und in ihr agieren, um nicht den wahrhaften und ehrlichen Impuls zu verpassen.

diverCITYLAB versteht „acting“ als „reacting“. Wir wollen dem Gegenwartstheater ein neues, unserer postmigrantischen Gesellschaft angemessenes Gesicht geben, mit neuen Akteur_innen, neuen Theatermacher_innen und einem Publikum, das sämtliche Beteiligten unserer Gesellschaft einschließt. Wir suchen nach neuen Formen für ein politisches Theater der Gegenwart auf höchstem künstlerischem Niveau.

Künstlerische Leitung: Aslı Kışlal

Dramaturgie und Produktionsleitung: Anna Schober