Performance- und Schauspielausbildung

diverCITYLAB AKADEMIE ist eine Kooperation mit dem WERK X und wird gefördert von WIEN KULTUR.

Eine der wichtigsten Säulen von diverCITYLAB ist die umfangreiche Performance- und Schauspielausbildung. In unseren aktuellen Jahrgängen finden sich Studierende der Universität für angewandte Kunst neben Geflüchteten, die gerade ihren ersten Deutschkurs besuchen, und erarbeiten ein gemeinsames Theaterverständnis. Unser Ziel ist es, unsere Studierenden, aber auch die Wiener Theaterszene für das postmigrantische 21. Jahrhundert tauglich zu machen.


© Jasmin Selen Heinz

Abgesehen von der qualitativ hochwertigen Schauspielausbildung sind gesellschaftliche Verantwortung sowie Positionierung in unserer Gesellschaft zentrale Themen der diverCITYLAB – AKADEMIE. Schauspieltheorien werden gelehrt und kritisch beleuchtet. Wir bilden eigenständig denkende und handelnde Schauspieler_innen aus, die sensibel für neue Theaterformen und gesellschaftliche Entwicklungen sind. Damit verstehen wir Schauspieler_innen als autonome Künstler_innen und vermitteln ihnen über die Schauspieltechniken hinaus wichtige Fähigkeiten, die in den zunehmend genreübergreifenden, performativen, kollektiven Theaterarbeiten vonnöten sind.


© Jasmin Selen Heinz

Alle zwei Jahre startet ein neuer Jahrgang die Schauspielausbildung. Wir haben uns gegen eine klassische Aufnahmeprüfung zur Akademie entschlossen, da dies den Zugang für manche Mitglieder unserer Gesellschaft erschweren würde (Sprachbarrieren, finanzielle Möglichkeiten für Privatunterricht etc.). Die Studierenden nehmen stattdessen an einem drei-monatigen Workshop teil, an dessen Ende eine Performance steht. Aufnahmekriterien sind neben dem kontinuierlichen Arbeitswillen über einen längeren Zeitraum und dem Arbeiten in der Gruppe die künstlerische Kreativität und das zu beobachtende Potential bei dieser Performance. Ausgewählt werden die Studierenden in Absprache mit dem jeweilig aktuellen Lehrpersonal.
An der Diversität und großen Anzahl der Teilnehmer_innen der Workshops, wie an der Zusammensetzung der Schauspielklasse, die ihr Studium 2015 begann, zeigt sich der wachsende Bekanntheitsgrad von diverCITYLAB.


© Nina Kusturica

Da die Realität einer postmigrantischen Gesellschaft im österreichischen Film bereits weitgreifend angekommen ist, erhalten die Studierenden der diverCITYLAB – AKADEMIE kontinuierlich Unterricht im Fach Schauspieltechniken für Film. Im Laufe des dritten Ausbildungsjahres entsteht hierbei ein Filmprojekt, im Zuge dessen auch ein Showreel für jede_n Studienabgänger_in erarbeitet wird. Der Film, der so im Jahr 2016 gemeinsam mit Nina Kusturica gedreht wird, ist bereits vor Fertigstellung zur Diagonale 2017 in Graz eingeladen.


© Jasmin Selen Heinz

Nach drei Jahren intensiver praktischer und theoretischer Ausbildung begleiten wir die Studierenden unserer AKADEMIE auf den freien Theatermarkt. Im 4. Jahr ihrer Ausbildung werden die jungen Schauspieler_innen mit zwei Produktionen auf nationalen und internationalen Bühnen präsentiert. Neben dem künstlerischen Anspruch liegt hierbei ein zentrales Interesse darin, den Studierenden den Weg auf die professionellen Bühnen zu ermöglichen und den bestehenden Markt auf sie aufmerksam zu machen.
In Folge ist eine Tournee durch Österreich geplant, um die vielfältige Arbeit von diverCITYLAB auch über Wien hinaus bekannt zu machen und unseren Studierenden den Zugang zu den internationalen Bühnen zu erleichtern. Diesbezüglich sind wir bereits mit verschiedenen Theaterhäusern in Kontakt.
Parallel dazu bereiten unsere Studierenden im vierten Jahr ihrer Ausbildung auf die Bühnenreifeprüfung vor der paritätischen Kommission vor.


© Nina Kusturica

Obwohl der erste Jahrgang der diverCITYLAB – AKADEMIE (Schauspielklasse 2013) noch nicht abgeschlossen ist, können wir bereits auf Erfolge zurückblicken. So lässt sich in all unseren Arbeitsbereichen eine Professionalisierung von Künstler_innen mit denen wir arbeiten beobachten.

Nach zwei Jahren Unterricht unseres ersten Jahrgangs beginnen unsere Studierenden in der freien Wiener Szene Fuß zu fassen. Einige sind als Schauspieler_innen in Filmen und Theaterproduktionen tätig, andere arbeiten bei diversen Kunst- und Kultureinrichtungen. Manche geben bereits Schauspielunterricht an Berufsschulen, Mittelschulen und bei Jugendorganisationen, andere hatten zahlreiche öffentliche Auftritte.

Projektleitung: Aslı Kışlal

 
 

Fotos: Abdruck/Verwendung bei Namensnennung honorarfrei.