Kunstvermittlung

NEUE ZUGÄNGE

Um neue Zugänge zum Theater zu schaffen, entwickelt diverCITYLAB Projekte zur kulturellen Auseinandersetzung mit der Stadt.

Professionelle Künstler_innen und Menschen ohne Theatererfahrung begegnen einander und arbeiten zusammen. Hierzu vernetzt sich diverCITYLAB häufig mit anderen Vereinen und NGOs, die sich mit der kulturell diversen Realität in Wien beschäftigen und besuchen regelmäßig Schulen und andere Ausbildungsstätten um Lehrende in ihrer Arbeit mit Migrant_innen zu beraten.

 

PROJEKTE:

Fanzine Nase Zine: Nase Zine wird seit Entstehen der Idee von uns konzeptuell begleitet und inhaltlich beraten. Mit minimalen Mitteln haben wir die Druckkosten der ersten Ausgabe übernommen.
Nase Zine auf Facebook

Theater Sahne: Theater Sahne ist eine Theatergruppe, die sich aus den unterschiedlichsten Mitspieler_innen mit und ohne Migrationshintergrund zusammensetzt. diverCITYLAB begleitete den Regisseur Hakan Çepelli bei seiner Inszenierung des Stückes „Azizname 100“ von Aziz Nesin, hilft bei der Schauspielführung und hält Workshops.
Theater Sahne auf Facebook
Theater Sahne im biber

Nestbeschmutzer&innen: Unter dem Titel „DEMOKRATIEKÜCHE“ erarbeitete Susanne Draxler gemeinsam mit den Studierenden der diverCITYLAB – AKADEMIE ein Theaterprojekt, das einen Einblick in das momentane Empfinden, in die aktuellen Bedürfnisse von jungen Menschen in unserer multikulturellen Gesellschaft geben soll.
Gemeinsam wurden Zukunftswünsche und Lebensformen recherchiert und die Ergebnisse in ein zeitgenössisches Theaterprojekt verpackt.
Nestbeschmutzer&innen auf Facebook

Dokumentation von Univ.-Prof. Dr. Ayşe Çağlar: TDr. Çağlar ist derzeit Professorin an der sozialanthropologischen Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf urbanen und kulturellen Strategien in der neoliberalen Globalisierung.
diverCITYLAB ist Teil von Professor Çağlars jüngster Forschungsarbeit, in der sich die Anthropologin mit den Einflüssen von Kulturpolitik auf urbane Lebensformen und den Auswirkungen von Migration auf das städtische gesellschaftliche Zusammenleben beschäftigt.
Erscheinungsdatum: 2016

Fahrstuhl Episoden: JUGENDTHEATER
Der Fahrstuhl als ein Ort der menschlichen Begegnungen. Eine Schnittstelle zwischen diversen Einzelschicksalen. Eine abwechslungsreiche Liftfahrt voller überraschender Ein- und Ausstiege.
fahrstuhl-sujet
Nach dem Jugendtheaterprojekt „ZUSAMMENLEBEN“ in Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff Eleven (Wien), arbeiten die Jugendlichen nun an ihrem nächsten Theaterstück. Seit Ende 2013 wird ein Mal in der Woche improvisiert und geprobt.
Mit: Behlül Karali, Enes Yesil, Veysel Kaptan, Merve Taskaya, Gözde Taskaya, Linda Rodriguez
Projektleitung: Bernhard Mrak
Aufführungen: 2. und 3. Dezember 2014 – 19:30 – WERK X-Eldorado, Petersplatz 1, 1010 Wien
Links: www.postanalog.at

Nachbarinnen – Bassena 12 Projekt: „Nachbarinnen“ ist ein Projekt, das sich eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände von Migrantenfamilien in Österreich zum Ziel gemacht hat. Nachbarinnen sind Frauen mit türkischer, arabischer und tschetschenischer Muttersprache, die besagten Familien auf Augenhöhe begegnen.
Sie agieren als Begleiterinnen, bieten Unterstützung und versuchen Kontakt zu integrationsfördernden Maßnahmen zu schaffen. Ziel ist die Einbettung benachteiligter Gruppen in ein stabiles soziales Umfeld. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Schulbildung der Kinder sowie auf Hilfe zur Selbsthilfe. NACHBARINNEN engagieren sich dort, wo am dringendsten Hilfe benötigt wird. Gerade Frauen und Kinder leben häufig zurückgezogen und nehmen existierende Angebote im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsbereich nicht ausreichend wahr. Ein Resultat von Benachteiligung und unzulänglicher Integration.
6 Frauen aus dem Bassena 12 Projekt „Nachbarinnen“ wurden ein Jahr lang mit Schauspielworkshops begleitet, um ihr „neues Leben“ zu reflektieren und dokumentieren sowie sie bei ihrer neuen Aufgabe ganzheitlich zu unterstützen. Das Projekt endet im Idealfall mit einer Performance oder einem Film, die das Jahr und ihre Geschichten künstlerisch dokumentiert sowie ihre Erfahrungen transparent macht.
Projektleitung: Aslı Kişlal und Nina Kusturica

trafo.K: Theater Workshop in Graz für junge migrantische und muslimische Mädchen in Zusammenarbeit mit SOMM. Die Teilnehmerinnen besuchen das Stück „CUBUS“ im Dschungel Wien, mit anschließendem Künstlergespräch.
www.daskunst.at
www.trafo-k.at

Homepage-Projekt: Beratung des Homepage-Projekts „Handbuch“ für junge Menschen die sich für Kulturberufe interessieren.

Peregrina: Erarbeitung eines kabarettistischen Stücks für 30 Jahre Peregrina im Ostklub mit den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle. Das Stück von Gülgün Stoiber handelt in selbstkritischer und humoristischer Weise von den Anfangsjahren der Beratungsstelle.
www.peregrina.at

Volksschule Kindermanngasse: Theaterpädagogische Begleitung eines Theaterprojekts.

Lyrix Videodreh: Unterstützung des Rappers Lyrix bei seinem Videoclip-Dreh.
http://www.youtube.com/watch?v=0_cX34VbLpI

Des Weiteren pflegen wir regelmäßigen Kontakt zu zahlreichen Schulen, halten dort Theaterworkshops und stehen Theaterproduktionen beratend zur Seite.