Ahmet Ağgün


wurde 1990 in Gaziantep, in der Türkei, geboren und lebt seit 2005 in Wien. Nach seiner AHS Matura begann er ein Medizinstudium, sein großes Interesse für Theater führte ihn jedoch zur diverCITYLAB AKADEMIE.

2014 spielte er im Film von Luiza Margan, welcher in der Ausstellung in Rijeka “Funny Business” gezeigt wurde und war in dem Varieté „Der Rote Schal“ (Regie: Halina Graser und Agniesza Malek) zu sehen. 2015 war er als Boris (ein Junge aus Bulgarien) in dem Stück “Endlich Wien” von Verena Swoboda (Regie: Halina Graser). Von 2015 bis 2017 wirkte er als Assistent bei Johan Lurfs Film „★“, der im Oktober 2017 bei der Viennale seine Premiere feierte. Im Zuge des „Wir sind Wien Festivals 2016“ war er Teil der Performance „The Shoeshine Rhapsody“ und performte in seiner und Cléo Tabakians Performance „Kapitel 1“. 2017 wirkte er im Stück “The Mechanical Paradise” (Regie: Yosi Wanun),  Metrokinokulturhaus Wien, mit. Er ist ein leidenschaftlicher Poet; und spricht Türkisch, Deutsch, Englisch und Französisch. Der Großteil seiner Poesie sind in türkischer Sprache verfasst.

Foto © Daniel Wolf